Buchpatenschaften

Aktuelle Projekte

Wir unterstützen mit unseren Projekten ganz konkret die Arbeit der DZB, setzen uns aber darüber hinaus allgemein und in vielfältiger Weise für den Austausch von blinden, sehbehinderten und sehenden Menschen ein. Mit unserer Arbeit möchten wir Brücken bauen und ein gegenseitiges Verständnis schaffen, damit Inklusion nicht nur ein inhaltsleeres Wort im öffentlichen Diskurs bleibt.

44733940_2004129403006925_2587423865458130944_o

Nachgesang: Mendelssohn Braille Bartholdy

Am 24.10.2018 veranstalteten wir gemeinsam mit dem Leipziger Lions Club „Felix Mendelssohn Bartholdy“ ein Benefizkonzert in der Alten Handelsbörse. Der Abend lässt sich am besten mit drei Worten beschreiben: Toll, toll, toll.

Porträtbild der Sängerin

Mendelssohn Braille Bartholdy

Am 24. Oktober 2018 laden wir gemeinsam mit dem Lions Club Leipzig „Felix Mendelssohn Bartholdy“ zu einem Benefizkonzert für blinde Musiker in die Alte Handelsbörse Leipzig ein. Die Sopranistin Gerlinde Sämann, selbst blind, wird Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy singen. Der Erlös des Konzertes hilft, die weltlichen Chorwerke des berühmten Komponisten in Braillenoten zu produzieren. Unsere DZB-Kollegin Gabi Schulze traf die Sängerin Anfang Juni schon einmal in Leipzig.

Prof. Dr. Kahlisch, Prof. Jana Zehle, OBM B. Jung sowie weitere Preisträger sind auf der Bühne

1. Platz beim Teilhabepreis der Stadt Leipzig

Am 15. September 2018 wurde zum ersten Mal der Teilhabepreis der Stadt Leipzig verliehen. Unser Förderverein kann sich glücklich schätzen, da wir aus den Händen des Leipziger Oberbürgermeisters B. Jung den ersten Preis für unser Buchprojekt „Taktiles Kinderbuch Leipzig Addis Abeba“ erhielten.

Mehrere Menschen mit bedruckten T-Shirts umarmen sich

1.000 € für 1.0000 Vereine

Für die Entwicklung von taktilen Kinderbüchern nehmen die Freunde der DZB an dem Online-Wettbewerb „Du und Dein Verein“ der ING DiBa Bank teil. Es gibt 1.000 € zu gewinnen. Jede Stimme zählt und wir brauchen Ihre Unterstützung.

großes weißes Auto auf dem Hof der DZB

Mit Lupe und Vergrößerungsgerät im Infomobil unterwegs

Wenn die Sehkraft nachlässt, müssen Betroffene und deren Angehörige ihr Leben der Augenkrankheit entsprechend anpassen. Schneller Rat, der Ängste nimmt, ist vonnöten. Jetzt finden Menschen mit Sehverlust auch in Sachsen mobile Beratung – und der Förderverein ist mit dabei.

Ältere Artikel